anticache

Anregende Diskussionen im Rahmen der Lehrerfortbildung zum 150-jährigen Juniläum der TUM

16.07.2018


Im Rahmen des 150-jährigen TUM-Jubiläums fanden am 10. Juli 2018 vier Lehrerfortbildungen des Lehrstuhls für Berufspädagogik statt. Zum Einstieg stellte die Lehrstuhlinhaberin, Prof. Dr. Eveline Wittmann, die Aktualität der vier thematischen Vorträge im Rahmen der Digitalisierung heraus.

Im ersten Vortrag verdeutlichte Henry Schirmer die Möglichkeiten, Verarbeitungsstufen von Vorwissen kategoriengeleitet zu diagnostizieren, um hieran anknüpfend Lernende gezielt zu fördern und die digitalisierungsbedingt zunehmend geforderten höheren Lernzielebenen zu erreichen.

Im zweiten, interaktiv angelegten Vortrag diskutierten René Rempfer und Henry Schirmer am Beispiel der Universitätsschulkooperation mit der staatlichen Berufsschule Pfaffenhofen die Herausforderung, Geschäftsprozessorientierung begrifflich zu konkretisieren und fachbereichsübergreifend umzusetzen.

Der anschließende Vortrag von Iberé Worofka und Julia Simon thematisierte entlang eines kooperativen Projekts mit der Katholischen Stiftungshochschule München die digital gestützte Organisation von Prozessen im Gesundheitswesen durch Elektronische Patientenakten. Er unterstrich, wie unter Vermittlung eines handlungsorientierten Fallstudienansatzes die Vorteile und Nachteile der Elektronischen Patientenakten greifbar gemacht und die an Bedeutung gewinnende Schnittstelle zwischen Pflege und IT didaktisch bearbeitet werden kann.

In der abschließenden Veranstaltung von Juliane Breitschopf und René Rempfer wurde wiederum entlang der Universitätsschulkooperation herausgestellt, wie Virtual Reality für den beruflichen Lernprozess nutzbar gemacht und arbeitsbezogene digitale Lernmedien für kollaborative unterrichtliche Prozesse eingesetzt werden können.

Die Vorträge führten zu regen Diskussionsbeiträgen der Teilnehmenden. Die Teilnehmer beurteilten die Inhalte der einzelnen Vorträge als sehr aktuell und anregend. Aufgrund der gemachten Erfahrungen ist eine Verstetigung der Veranstaltung zur Geschäftsprozessorientierung und deren Unterstützung mittels kollaborativer digitaler Medien angedacht.

Wir bedanken uns sehr für die breite Teilnahme und freuen uns über die konstruktiven Rückmeldungen.