Prof. Dr. Eveline Wittmann

Lehrstuhlinhaberin

Tel.: +49 89 289-24317
Raum: 458
Sprechzeiten: nach Vereinbarung
eveline.wittmann@tum.de


Forschungsinteressen:

  • Technologiegestützte Modellierung und Messung beruflicher und professioneller Handlungskompetenz
  • Digitalisierungsbedingte Verän­derun­gen berufsbildender Schulzentren als bürokratische Verwaltungseinrichtungen
  • Praxis­phasen in der Lehrerbildung

Curriculum Vitae:

Akademischer Werdegang

  • seit 2015 Inhaberin des Lehrstuhls für Berufspädagogik (W3), Technische Universität München
  • 2011 - 2015 W2-Professur für Wirtschaftspädagogik, Otto-Friedrich-Universität Bamberg
  • 2009 - 2011 Wiss. Mitarbeiterin des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF), Berlin, Arbeitsgruppe Steuerung und Finanzierung des Bildungswesens
  • 2009 Vertretung des Lehrstuhls für Wirtschaftspädagogik, Georg-August-Universität Göttingen
  • 2008 - 2009 Vertretung des Lehrstuhls für Berufspädagogik, Universität Osnabrück
  • 2007 - 2008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung Empirische Pädagogik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
  • 2002 Visiting Professor, Simon Fraser University, Kanada
  • 2000 - 2006 Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 1996 - 2000 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik der Humboldt-Universität zu Berlin

Bildungsweg

  • 2008 Habilitation an der Philosophischen Fakultät IV der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2000 Promotion zum Dr. phil, Philosophischen Fakultät IV der Humboldt-Universität zu Berlin (summa cum laude)
  • 1995 Diplom-Handelslehrerin, Doppelwahlpflichtfach Politische Wissenschaft und Zeitgeschichte, Universität Mannheim

Erstlistenplätze und Rufe

  • 2014 Berufspädagogik, Technische Universität München (W3)
  • 2013 Gesundheit und Pflege/Berufliche Didaktik, Technische Universität Dresden (W2)
  • 2011 Wirtschaftspädagogik, Otto-Friedrich-Universität Bamberg (W2)
  • 2008 Berufspädagogik, Universität Osnabrück (W3)

Aufgaben im Rahmen der Akademischen Selbstverwaltung

  • seit 2017 Mitglied im Vorstand der Sektion BWP in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)
  • seit 2016 Mitglied im Vorstand der TUM Graduate School (TUM GS)
  • seit 2015 Sprecherin des Fakultätsgraduiertenzentrums der TUM School of Education (FGZ-EDU)
  • seit 2015 Mitglied des Fakultätsrats, TUM School of Education, TU München
  • 2014 - 2015 Mitglied des Fakultätsrats, Fakultät Sozial- und Wirtschaftswissenschaften der Otto-Friedrich-Universität Bamberg
  • 2011 - 2015 Studiengangbeauftragte für die Studiengänge Master Wirtschaftspädagogik (I u. II) sowie die wirtschaftspädagogischen Schwerpunkte im Bachelor Betriebswirtschaftslehre an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Ausgewählte Publikationen:

Wittmann E. „Scissors in the head: serving the individual or bureaucracy through the digitalisation of educational administration“. In: Maladministration in educational administration. Editors Samier EA, Milley P. London: Routledge. Forthcoming.

Dormann M, Hinz S, Wittmann E: „Improving school administration through information technology? How digitalisation changes the bureaucratic features of public school administration.“ Educational Management Administration and Leadership, forthcoming.

Wittmann E, Kaspar R, Döring O: Berufsfachliche Handlungskompetenz in der unmittelbar klientenbezogenen Pflege: eindimensional oder mehrdimensional? In Weyland, U., Reiber, K. & Weiß, R. (Hrsg.). Entwicklungen in den Gesundheitsberufen. Zugänge der Berufsbildungsforschung. Weyland U, Reiber K (Hrsg.).Bielefeld: wbv, 2017: 185-204.

Seeber, S., & Wittmann, E. (2017). “Social Competence Research - A Review”. In M. Mulder, (Ed.). Handbook: Competence-based Vocational and Professional Education. Bridging the worlds of work and education. (S. 1029 - 1050). Dordrecht: Springer.

Kaspar R, Döring O, Wittmann E, Hartig J, Weyland U, Nauerth A, Möllers M, Rechenbach S, Simon J, Worofka I: „Competencies in geriatric nursing: empirical evidence from a computer based large scale assessment calibration study“. Vocations and Learning. 2016; 9: 185-206. https://link.springer.com/article/10.1007/s12186-015-9147-y

Kaspar, R., Döring, O., Wittmann, E., Hartig, J., Weyland, U., Nauerth, A., Möllers, M., Rechenbach, S., Simon, J., & Worofka, I. (2016). Competencies in geriatric nursing: empirical evidence from a computer based large scale assessment calibration study. Vocations and Learning, 9, 1-22.

Wittmann, E. (2015). „Vocational school policy in Germany in the context of securing State legitimacy“. In Berner, E. & Gonon, P. (Eds.). History of vocational education and training in Europe. Cases, concepts and challenges. (S. 147 - 163). Frankfurt u.a.: Lang.

Wittmann, E., Weyland, U., Kaspar, R., Döring, O., Hartig, J., Nauerth, A., Rechenbach, S., Möllers, M., Simon, J., & Worofka, I. (2015). Betriebliche Ausbildungsmerkmale und berufsfachliche Handlungskompetenz in der Altenpflege. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 111, 359-378.

Wittmann, E. (2008). Align, don’t necessarily follow. Educational Management Administration and Leadership, 36, 33-54.